Startseite
Wir über uns
Die Idee
Aktuelles / News
Fördermaßnahmen
Medienarbeit
Präventionsmassnahme
Forum
Kontakt
Downloadbereich
Impressum
Sitemap


Besucher unserer Webseite

Die Menschen werden immer älter und einsamer. Jeden und Jede von uns kann es treffen, dass wir im Alter oder bei Krankheit auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Aus meiner langjährigen Erfahrung mit Erbschleicherei bin ich der Meinung:
Wenn der Erblasser/ die Erblasserin die wahren Beweggründe gekannt hätte, die ein Mensch im Schilde führte, wäre so manches Testament nicht zustande gekommen.
Um ein Testament - bei Verdacht auf Erbschleicherei- anfechten zu können, müssen dem Gericht durch ein Sachverständigengutachten die wahren Beweggründe des Handelns bewiesen werden, was so gut wie unmöglich ist.
Zurück bleiben Angehörige, die mit ihrem Schicksal alleine gelassen werden. Sie sind die Leidtragenden, die nicht wissen wohin mit ihrer Trauer, mit ihrer Wut, mit ihrer Hilflosigkeit. Kein Mensch kann dem anderen Menschen ins Herz schauen und seine wahren Absichten erkennen.

Deshalb möchte ich mit meiner Initiative eine Vorsorge anbieten, die sich gegen Erbschleicherei wendet.

Wenn ein Mensch seine Dienste anbietet, Fürsorge und Betreuung für ihn übernimmt, dann begibt er sich in seine Obhut. Ein gegenseitiges Vertrauen ist notwendig. Alle Beteiligten sollen dabei ein gutes Gefühl haben.
Wenn es das Begehr eines Menschen ist - in guter Absicht - Fürsorge und Betreuung zu übernehmen, bietet Ihnen die Stiftung mysisteract.de an, eine Vertrauensvereinbarung zu hinterlegen.

Prävention ist angesagt, um Missbrauch keine Chance zu geben.Deshalb bin ich, Schwester Bernadette Brommer der Ansicht, dass ein unterschriebenes Dokument ein anderes Gewicht hat, als eine mündliche Absprache.

Mysisteract bietet Ihnen hier eine Vereinbarung, welche in erster Linie beinhaltet, dass der/die Betreuer/In ausschließlich zur Betreuung der Person da ist und keine Ansprüche an das Erbe erheben wird. Diese Vertrauensvereinbarung wird von Schwester Bernadette Brommer persönlich verwaltet und archiviert. Selbstverständlich können Sie diese Vertrauensvereinbarung individuell auch auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Für diese Vereinbarung wird eine Jahresgebühr von 39,00 Euro erhoben. Diese Vereinbarung ist 4 Wochen vor Ablauf der Jahresfrist kündbar. Ansonsten wird sie wieder um ein Jahr verlängert, wobei das Folgejahr mit 19,00 Euro berechnet wird. Selbstverständlich kann diese Vereinbarung jederzeit fristlos gekündigt werden, wobei der Jahresbeitrag nicht zurückerstattet wird.

Diese Vereinbarung ist kein juristisches und rechtliches Dokument. Sie dient lediglich als Vertrauensbeweis zwischen dem/der Betreuer/In und der/ dem zu Betreuenden.

Die Vertrauensvereinbarung können Sie bei der Stiftung mysisteract.de anfordern.

Adresse: mysisteract Buchhofstr. 33, 82319 Starnberg. Diese Vereinbarung wird unterzeichnet von Schwester Bernadette, einem Angehörigen, dem/der Betreuer/In und der/dem zu Betreuenden.

Bei Anforderung der Vereinbarung legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag von 0,60 Cent mit Ihrer Anschrift bei.

Ich hoffen Ihnen damit ein wenig Sicherheit und Beistand bei diesem oftmals sehr heiklen Thema geben zu können.
Gehen Sie offen damit um und scheuen Sie sich nicht das Thema in der Familie und mit Angehörigen zu besprechen!

Mit lieben Grüßen!

Ihre Schwester Bernadette

 
mysisteract.de
bernadette@mysisteract.de